Aktuelles

Prüfungsvorbereitung Azubis "Milchproduktion"

Stellenangebote

keine offenen Stellen

Kontakt

Erfurt0361/ 262 53- 281
Rudolstadt03672/ 4893- 97
Stadtroda036428/ 490- 29
Sonneberg03675/ 42952 - 35
Nordhausen0173 411 77 80

Außenstelle Sonneberg

Außenstelle Sonneberg
Köppelsdorfer Straße 36
96515 Sonneberg

Tel.: 0 36 75 / 4 29 52 35
Fax: 0 36 75 / 4 29 52 36
E-Mail: sonneberg(at)landvolkbildung.de

Außenstelle Sonneberg

Hotel- und Gaststätten Aus- und Weiterbildung in Sonneberg

Unsere Einrichtung in Sonneberg finden Sie unmittelbar im Stadtzentrum, vom Bahnhof bis zu uns sind es lediglich 5 Minuten zu Fuß. In modernen, freundlichen Unterrichts- und Übungsräumen (PC-und Sprachkabinett, Lehrküche und –restaurant) können Sie Ihre Kenntnisse aktualisieren, mit praktischen Übungen die Fertigkeiten trainieren und sich so auf den neuen Arbeitsplatz vorbereiten. Von erfahrenen, kompetenten Dozenten und Ausbildern erhalten Sie dabei jegliche individuelle Anleitung und Unterstützung.

Ein Angebot zur grundlegenden Allgemeinbildung für jugendliche Flüchtlinge

Cafe Bunt

Integrationscafe als Begegnungsstätte im ländlichen Raum "Cafe Bunt - Sonneberg"

 

Geplante Laufzeit:

01.09.2016 bis 31.08.2019

Zielgruppe:

Ø  Zugewanderte mit dauerhafter Bleibeperspektive ab 12 Jahren ohne weitere Altersbeschränkung

Ø  Flüchtlinge aus Krisenregionen, bei denen eine Rückkehr in ihr Heimatland nicht absehbar ist

Ø  Sonneberger

Kurzbeschreibung

Cafe Bunt strebt die Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz von Zuwanderern und Aufnahmegesellschaft, die Stärkung der Kompetenzen von Zugewanderten und die Gleichberechtigung bei der Teilhabe von Zugewanderten am gesellschaftlichen Leben im ländlichen Raum durch die Eröffnung eines Integrationscafes an.

Das geplante Cafe ist als gemeinnütziger Aktionstreff zu sehen, bei dem die gemeinsamen Erlebnisse und der gegenseitige Austausch im Mittelpunkt stehen und verfolgt somit keine kommerziellen Ziele.

Diese Oberziele sollen durch Maßnahmen mit viel Raum für einen gemeinsamen Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und Hilfspatenschaften, Vorträge und Veranstaltungsreihen, Kochkurse und Teilnahmen an regionalen Festen erreicht werden.

 

Inhalte und Maßnahmen

-        Errichtung von Hilfspatenschaften für Erwachsene/ soziale und ehrenamtliche Dienstleistungen werden untereinander ausgetauscht z.B. Hilfe beim Einkauf gegen Deutsch lernen oder Sonneberger Geschichte/Kultur kennenlernen

-        Errichtung einer interkulturellen Plattform mit verschieden Veranstaltungen, Angeboten, Workshops, Kursen und Ausflügen, Teilnahme und Standgestaltung bei regionalen kulturellen Veranstaltungen, welche gemeinsam mit den Zielgruppen geplant, organisiert und begleitet werden

-        Seminarangebote im sozialen, sozialräumlichen und gesellschaftlichen Kontext mit Vortragsreihen und Seminaren zu interkulturellen und integrationsförderlichen Inhalten

Ziele

-        Stärkung der Kompetenzen von Zugewanderten und Aufnahmegesellschaft

-        gleichberechtigte Teilhabe Zugewanderter am gesellschaftlichen Leben

-        Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz von Zuwanderer und

Aufnahmebevölkerung, Ausbau der Willkommenskultur

-        Sensibilisierung der Teilnehmer für individuelle Bedürfnisse der Menschen unterschiedlicher Kulturen

-        Gegenseitige Annahme und Akzeptanz differenzierter  Verhaltensweisen untereinander

-        Stärkung und Steigerung des Ehrenamtes der Aufnahmegesellschaft und Förderung der Teilnahme an gemeinsamen Aktionen

 

Das Integrationscafes „Cafe Bunt“ steht für ein aktives Miteinander, eine Verbesserung der Integration im Landkreis Sonneberg und wirkt gegen Vereinsamung und Ausgrenzung auf beiden Seiten. Es ist somit zugänglich für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Zugewanderte, Migranten und Flüchtlinge.

 

Wir wollen:

-       gemeinsam in Kontakt treten

-       als zusätzliches niederschwelliges Angebot zu originären Aufgaben von Behörden und Diensten der originären Migrationsarbeit gesehen werden

-       Sonneberger/innen mit Migranten, Flüchtlingen und Zuwanderern in Kontakt bringen

-       gegenseitige Hilfepatenschaften zur Alltagsbewälltigung initiieren

-       neue Mitbürger in das Geschehen der Stadt und des Landkreises einbeziehen

-       verschiedene Aktionen (Ausflüge, Wanderungen, Kreativangebote, Kochkurse, Einkaufshilfen, Seminare und Workshops zu verschiedenen interkulturellen Themen) anbieten, öffentliche Veranstaltungen und Feste mitgestalten und einen Ort des gemeinsamen Austausches schaffen

-       eine Atmosphäre des Wohlfühlens und Willkommenseins herstellen und eine bunte, aktive Alternative zum einsamen grauen Alltag geben

-       regionale Akteure der Migrationarbeit in Ihrem Wirken mit kleinen Angeboten unterstützen