Trommsdorffstr. 1A
07407 Rudolstadt
0 36 72 / 48 93 97

Zur Außenstelle

Köppelsdorfer Straße 36
96515 Sonneberg
0 36 75 / 42 95 235

Zur Außenstelle

Am Burgblick 19 a
07646 Stadtroda
03 64 28 / 49 029

Zur Außenstelle

Uthleber Straße 24
99734 Nordhausen
0173 / 41 17 780

Zur Außenstelle

Kompetenzzentrum Direktvermarktung Thüringen

Online-Umfrage zur Schlachthofproblematik

Die Thüringer Landesregierung hat sich im Koalitionsvertrag vom Januar 2020 u.a. dazu positioniert, die Thüringer regionalen Vertriebs-, Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen stärker zu fördern, z. B. durch dezentrale Schlachtstätten, Erzeuger und Vermarktungsgemeinschaften. Die Anstrengungen zur Umsetzung des Konzepts „Regionale Wertschöpfungsketten in der Land- und Ernährungswirtschaft in Thüringen“ soll erhöht und das Konzept ressortübergreifend ausgebaut werden.“ Daher möchten wir alle Direktvermarkter bitten, sich an der beigefügten Umfrage zu beteiligen. Ziel ist es, genauer beschreiben zu können, welchen Beitrag die Thüringer Direktvermarkter an der Erzeugung von in Thüringen hergestellten Fleisch- und Wurstwaren haben. Wir möchten erfahren, wo Unterstützung benötigt wird bzw. hilfreich wäre. Dabei soll auch die Stärkung der regionalen Schlachtung mit betrachtet werden.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse werden zeitnah veröffentlicht.

Ziele und Ergebnisse des Projektes

Das Projekt soll zur Erhöhung der Wertschöpfung für in Thüringen erzeugte landwirtschaftliche Produkte beitragen. Dabei soll die Bündelung der Interessen der Thüringer Direktvermarkter erreicht werden. Dem Verbraucher werden, mit Hilfe geeigneter Marketingtools, direktvermarktete Erzeugnisse, als Beitrag zu einer regionalen und ressourcenschonenden Versorgung näher gebracht. Die Stärkung der Wertschätzung von heimischen Produkten beim Verbraucher steht im Fokus.

Ziele des Projekts:

Eines der Ziele des Projekts ist die Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit der Produzenten direktvermarkteter Erzeugnisse sowie die Schaffung von Synergien hinsichtlich der Absatzförderung. Dabei steht die Koordinierung der Logistik zwischen den Direktvermarktern gemeinsam mit CLET und dem Projekt „Thüringen Regal“ im Fokus. Der Bereich Onlinemarketing soll gemeinsam mit den Produzenten direktvermarkteter Erzeugnisse aufgegriffen und integriert werden, um jüngere Zielgruppen zu aktivieren.

Dem Markt entsprechende Bildungsmaßnahmen sollen ermittelt und zur Etablierung von Fachkräften im Bereich Direktvermarkter eingesetzt werden. Dabei sollen Themen wie die Stärkung der regionalen Schlachtung, die mobile Schlachthofproblematik sowie eine Erfassung der Ist-Situation der Problematik bei der Fleischbeschauung behandelt werden.

Ein Ausbau der Tätigkeit der Vereinigung der landwirtschaftlichen Direktvermarkter Thüringens e.V. ist vorgesehen.

Kooperationspartner

  • Agrargenossenschaft Bucha e.G.
  • Rhönland e.G.
  • Agrargenossenschaft Teichel e.G.
  • Mein Biokorb GbR
  • Gönnataler Putenspezialitäten GmbH
  • Heimische Landwirtschaft UG
  • Landesverband Gartenbau Thüringen e.V.
  • Landesverband Thüringer Imker e.V.
  • Landvolkbildung e.V.
  • Landschaftspflegeverband Thüringer Wald e.V.
  • Thüringer Ökoherz e.V.
  • TZG Ernstroda GmbH
  • Hof Sallach GbR
  • Ziegenhof Peter
  • Thüringer Bauernverband e.V.
  • Schwarzwildkompetenzzentrum beim Thüringer Bauernverband e.V.
  • Vereinigung landwirtschaftlichen Direktvermarkter Thüringens e.V.
  • Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR)
  • Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Ansprechpartnerin: 

Frau Brix                                                

Tel.:     +49 361 / 26 25 32 86                            

Fax:     +49 361 / 26 25 32 88                                     

E-Mail: direktvermarktung@landvolkbildung.de