Trommsdorffstr. 1A
07407 Rudolstadt
0 36 72 / 48 93 97

Zur Außenstelle

Köppelsdorfer Straße 36
96515 Sonneberg
0 36 75 / 42 95 235

Zur Außenstelle

Am Burgblick 19 a
07646 Stadtroda
03 64 28 / 49 029

Zur Außenstelle

Uthleber Straße 24
99734 Nordhausen
0173 / 41 17 780

Zur Außenstelle

Lebensmittelhygiene- VO und HACCP-Konzept

Der Gesetzgeber verlangt seit Jahren die vollständige Umsetzung der EU-Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene. Die Praxis zeigt jedoch, dass viele Unternehmen bei der  Organisation eines ordnungsgemäßen Hygienesystems Unterstützung benötigen. Das
Seminar weist praxisorientiert Wege und Möglichkeiten zur effizienten und kostenreduzierenden Umsetzung der Lebensmittelhygieneverordnung auf.  Weiterhin wird auf die neue Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) Bezug genommen. Diese
gilt seit 13. Dezember 2014 verbindlich in allen Mitgliedsstaaten und löst ab diesem Zeitpunkt alle nationalen Verordnungen ab. Eine wesentliche Regelung betrifft die Allergenkennzeichnung bei loser Ware. Die Kennzeichnungspflicht für 14 Hauptallergene ist seit Dezember 2014 also auch verpflichtend für Gastronomie, Catering und Gemeinschaftsverpflegung. Alle Anwender in der Praxis stehen mit der Umsetzung dieser Verordnung vor einer großen Herausforderung.

Schwerpunkte des Seminars sind:
– Ausführungen zum Umgang mit den Problemen der Kennzeichnungspflicht
– Fragen der Vermeidung von Kreuzkontakten
– Einblicke in den Umgang der Überwachungsbehörden mit der neuen Verordnung.

Hier finden Sie unsere nächsten Termine zum Thema:

02.11.2020 in Stadtroda