Düngungspraxis im ökologischen Landbau

Der Ökologische Landbau ist eine Form der Landbewirtschaftung, die unter Maßgabe einer nachhaltigen Produktion auf einen weitgehend geschlossenen Betriebskreislauf abzielt. Der Einsatz bestimmter Betriebsmittel, beispielsweise von Dünger, ist begrenzt. Der ökologische Landbau in Thüringen gewinnt aktuell an Bedeutung. So wurde im Jahr 2017 von rund 10 Prozent der Thüringer Landwirtschaftsbetriebe auf einer Fläche von 40.386 ha ökologisch produziert. Allein im Jahr 2017 kamen rund 3000 ha an Umstellungsfläche hinzu.  Mit einer Umstellung gehen grundsätzliche Änderungen im Betrieb einher. So beispielsweise in der Fruchtfolgegestaltung, der Anbautechnik und der Düngung. Hier wollen wir die Betriebe, die eine Umstellung planen, die mitten in der Umstellungsphase sind oder auch bereits ökologisch wirtschaften in einem Grundlagenseminar schulen. Schwerpunkt dabei ist die Nährstoffversorgung in viehlosen und viehhaltenden  betrieben gleichermaßen. Hierzu wird Prof. Dr. Knut Schmidtke von der HTW Dresden referieren. Dabei werden sowohl die Grundlagen der Düngung und Fruchtfolgegestaltung im ökologischen Anbau vermittelt als auch praxiserprobte Alternativen der Düngung näher betrachtet.

Hier finden Sie unsere nächsten Termine zum Thema:

Termine folgen