Landesprogramm Start Bildung

Das Landesprogramm Start Bildung ist ein Projekt zur grundlegenden Allgemeinbildung für junge Menschen mit Migrationshintergrund und wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Freistaates Thüringen.

 

Zielgruppe:

  • Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren, die keiner Schulpflicht unterliegen und keine/nur geringe sprachliche und fachliche Kenntnisse für den Erwerb eines Schulabschlusses oder die Aufnahme einer Arbeit besitzen.
  • Die Teilnahme ist unabhängig von dem Aufenthaltsstatus, Herkunftsland oder der wirtschaftlichen Lagen.

 

Voraussetzungen:

  • geringe Deutschkenntnisse, wünschenswert A2 Sprachkenntnisse

 

Durchführung und Inhalte:

  • der Kurs umfasst den Zeitraum eines Schuljahres
  • Insgesamt 1200 Unterrichtseinheiten (UE) á 25 Wochenstunden/Woche
  • die Teilnahme ist kostenfrei, Kosten für Lehr- und Lernmaterial, Fahrtkosten der Teilnehmer sowie Kosten für Exkursionen werden übernommen
  • Wissen in Deutsch, Mathematik, Gesellschaft und Politik, Berufsorientierung werden vermittelt
  • Stützunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • berufspraktische Erprobung in regionalen Firmen/Unternehmen, Exkursionen und Besuche von ortsansässigen Unternehmen zur Berufsorientierung
  • klientenzentrierte und lösungsorientierte Unterrichtsgestaltung berücksichtigt Erfahrungen und Bedürfnisse der Teilnehmer

 

Ziel:

  • Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Verbesserung der sprachlichen Kompetenzen
  • Erwerb eines telc-Sprachzertifikates im Bereich B1-B2
  • Aufbau der Anschlussfähigkeit der Teilnehmer an eine weiterführende Schule, wie BVJ oder BVJ/S oder zur Aufnahme einer dualen Ausbildung
  • Ausbildung sozialer Schlüssel- und berufsbildenden Kompetenzen
  • Stärkung und Weiterentwicklung der Persönlichkeit
  • Überblick über regionale Ausbildungsmöglichkeiten

 

Kursorte:

Außenstelle Sonneberg und Außenstelle Rudolstadt
Kursneustart ab 02.09.2019 bis 28.08.2020